Wolle im Garten – organischer Langzeitdünger

Bei Schafwolle denken viele bestimmt an Omas selbstgestrickte Pullis oder an kuschelig warme Decken.
Der Einsatzbereich der Wolle ist damit aber noch nicht erschöpft: zurzeit kommt Wolle vermehrt in der Hausdämmung vor. Wobei wir sie hier zu Hause vor allem im Garten nutzen!

Wolle ist nämlich ein ausgezeichneter Langzeitdünger. Arbeitet man die Wolle in die Erde hinein, resp. füllt den Boden von Neupflanzungen damit aus, hat man je nach Pflanzenart für das ganze Jahr betreffend Düngung ausgesorgt. Dazu kommt, dass die eingearbeitete Wolle als Wasserreservoir dient, in dem die Wurzeln gut Halt finden können. In Anbetracht der immer länger werdenden Trockenphasen eine interessante Option. Wolle ist auch ein 1A Schneckenschutz. Hierfür legt man die Wolle einfach um die zu schützenden Pflanzen aus. Die Schnecken müssten zu viel Schleim investieren, um über die Wolle hinwegzugleiten. Setzt die Wolle sich mit der Zeit zu sehr ab, stockt man einfach wieder auf. Wolle ist also ein ungiftiger Schutz und ökologischer Dünger.

Wir haben aktuell noch Ausfallwolle – das ist Wolle vom Popo oder Bauch, die etwas schmutziger ist und deswegen ungeeignet für eine weitere Verarbeitung – aber ideal zum Gärtnern!
Preis: 1 €/kg (zzgl. Versandkosten)  –  und nur solange der Vorrat reicht… 😉

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Duerch d'Besichen vun eisen Säiten erkläert der Iech averstanen mat eisen Dateschutz Richtlinnen Méi Informatiounen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen